10-Wochen-YiM-Challenge

Herzlich Willkommen

Mach dich auf die Reise! Geh den nächsten Schritt! Mit dem Einen, hin zu dem Einen und mit deiner Kleingruppe!

Wir freuen uns, dass wir dir für diese Reise und zu dem neuen steps2.one Magazin eine 10wöchige Challenge vorstellen dürfen, die du gemeinsam mit deiner Kleingruppe entdecken kannst.

Du bist noch auf der Suche nach einer Kleingruppe? Wir helfen dir gerne. Melde dich einfach bei adventjugend.bw@adventisten.de

Du weißt nicht, wie ein Kleingruppentreffen konkret aussehen kann? Hier einige Tipps dazu, wie du und die anderen in deiner Kleingruppe unser Material gut verwenden könnt:

  1. Startet die Kleingruppenstunde mit einem persönlichen Austausch. Wie geht es dir und den anderen? Was habt ihr heute oder in der vergangenen Woche erlebt? Wenn ihr euch persönlich trefft, könnt ihr z.B. auch gemeinsam etwas essen, spielen oder in einer anderen Art und Weise kreativ werden.
     
  2. Seht euch gemeinsam das aktuelle Video zur YiM-Journey an, das ihr auf dem Adventjugend BW-YouTube Kanal oder auf yimc.de findet und lest ergänzend dazu den aktuellen Wochenabschnitt aus dem Magazin steps2.one (bestellbar beim Advent-Verlag).
     
  3. Vertieft die Thematik aus dem Video und dem gelesenen Wochenabschnitt, indem ihr die Fragen aus der Videobeschreibung oder von der YiM-Homepage besprecht.
     
  4. Sofern ihr eine YiM-Box besitzt, öffnet den Umschlag für die jeweilige Woche auch gerne gemeinsam und plant die Umsetzung der darin befindlichen Challenge. Erzählt euch beim nächsten Kleingruppentreffen, welche Erfahrungen ihr mit der Challenge gemacht habt.

Nimmst du die Herausforderung an? Wir sind natürlich gespannt, auch Einblicke und Eindrücke von deiner Reise zu erhalten. Schreib uns gerne eine Nachricht, tagge uns auf Social Media und nutze die Hashtags #steps2one, #yimjourney2021 oder #yimchallenge.
 
Wir freuen uns auf dich!

Woche 1 | Kapitel 1

Fragen für die Kleingruppe:

  1. Inwiefern kann das Begreifen und Bewusstwerden der Liebe Gottes zu Dir persönlich eine „Aufwärmphase“ für die Schritte zu Jesus sein?
  2. Was hilft mir persönlich in meinem Leben die Liebe Gottes zu erkennen und wahrzunehmen?

Lies 1. Joh 4,19f

  1. Was bedeutet bei Gott geliebt zu sein (konkreter: dass er uns zuerst geliebt hat)?
  2. Was bedeutet bei Gott zu lieben?
  3. Wie könnte es passieren, dass Gottes Charakter falsch dargestellt oder wahrgenommen wird?
  4. Ein Kind Gottes, ein Königskind zu sein. Was heißt das für dich?

 

Challenge 1

Hallo Du,
das neue Steps to One Magazin lädt dich zu einer Reise ein. Schritt für Schritt mit dem Einen und hin zum Einen.
Wie solch ein erster Schritt aussehen kann? Dazu hat sich das Challenge-Team etwas Kreatives überlegt:
 
In dieser ersten Woche geht es darum Gottes Liebe auf die Straße zu bringen. Schneide vier Herzen aus. Diese kannst du in einer Nacht-und-Nebel-Aktion an einen öffentlichen Ort hängen. Außerdem kannst du richtig kreativ werden und diesen oder einen Spruch/ ein Motiv deiner Wahl auf die Straße malen.

Lade dir die Herzen oben unter Downloads herunter. Du kannst die Herzen natürlich auch selber basteln. Diese Sprüche haben wir dafür ausgewählt:

  • Komm zu mir und ruh‘ dich in meiner Liebe aus. – Gott
  • Finde Ruhe in der tiefen Gewissheit, dass dich nichts von meiner Liebe trennen kann. – Gott

 

    Woche 2 | Kapitel 2

    Fragen für die Kleingruppe

    1. Warum denken wir, dass wir Christus nicht "brauchen"?
    2. Wie könnten wir es auch ohne Gott schaffen?
    3. Welche Gründe helfen dir, zu Gott zurückkehren zu wollen?
    4. Was sind Gründe, warum du nicht zu Gott zurückkehren willst?
    5. Was sind einige Bereiche, in denen Menschen versuchen, ihr Bedürfnis nach Christus zu ersetzen?
    6. Wenn du erkennst, dass du Gott brauchst, was tust du praktisch, um deine Beziehung zu ihm zu verbessern?

    Challenge 2

    Herzlich Willkommen zu Woche zwei deiner Reise hin zu dem Einen und mit dem Einen!

    In dieser Woche behandelt das Kapitel 2 des Steps to One Magazins Veränderungen, die für unsere Reise von Bedeutung sind.

    Auch dafür lädt das Challenge-Team ein, dich der Herausforderung zu stellen:
    „Loslassen tut gut. Manchmal behalten wir Dinge in unserem Leben, die uns schaden. In dieser Woche darfst du Platz schaffen und etwas wegschmeißen oder weggeben, das du nicht mehr brauchst. Was kommt bei dir in einen Müllsack? Was kannst du befreit abgeben? Fröhliches Ausmisten!

    Woche 3 | Kapitel 3

    Fragen für die Kleingruppe

    Erinnerst du dich daran, wie du als Kind mit der Hand in der Keksdose erwischt worden bist? Was geschah?

    Wenn du auf dein Leben zurückschaust, was bereust du?

    Lies Psalm 51. Wie kann es David angesichts seines Ehebruchs, Betruges und Mordes wagen, vor Gott zu treten? Wie denkst du, geht es ihm dabei?

    Lies 2. Samuel 12,1-13:

    • Wie reagierst du, wenn du korrigiert oder kritisiert wirst?
    • Wenn andere etwas Falsches in meinem Leben entdecken, dann sollen sie...
    • Hast du jemanden, mit dem du dich über die persönlichsten Dinge in deinem Leben unterhalten kannst? Wenn nicht, was könntest du tu, um so jemanden zu finden?

    Challenge 3

    Wie schön, dass du da bist!

    Herzlich willkommen in Woche 3 der Challenge mit dem Einen und hin zu dem Einen! Wie gut, gemeinsam unterwegs zu sein!

    In dieser Woche erinnert uns das Magazin daran, dass Jesus mehr für uns bereithält, als wir uns manchmal wünschen könnten oder bewusst sind.
    Dazu hat sich das Challenge-Team überlegt, dass du dir das in dieser Woche mit etwas Süßem veranschaulichst:

    „Unruhe, Unzufriedenheit und Sehnsucht… hast du manchmal das Gefühl, dass du mit dir und dem Leben nicht wirklich zurechtkommst? Was sind die Dinge, mit denen du diese Bedürfnisse oder Sehnsüchte stillst oder mit denen du dich ablenkst? 

    • Erstelle eine Liste deiner Stiller (Das können auch gute Sachen sein) Welche Wünsche stehen dahinter, die du dir gar nicht immer bewusst machst?
    • Ersetze diese Stiller nun mit Methoden/ Dingen, die dein Verlangen nach MEHR wirklich stillen. Schreibe für jeden alten Stiller einen neuen auf, der deinen Blick auf Gott lenkt.
    • Falls du bisher mit sowas nichts am Hut hattest, probiere es doch einfach mal aus.

    Hier sind ein paar Beispiele für dich:

    • Schreibe einen Text auf der dir gefällt und hänge ihn auf
    • Lies eine Geschichte aus der Bibel und stell dir vor, du wärst eine der Personen
    • Geh in die Natur an einen ruhigen Ort, stell einen Timer auf 15 Minuten und sei einfach nur still.
    • ......

    Und weil das in dieser Woche ganz schön herausfordernd ist, darfst du dich bewusst mit etwas Süßem belohnen.

    Woche 4 | Kapitel 4+5

    Fragen für die Kleingruppe

    1. Wann hast du in deinem Leben Enttäuschung über dich selbst erlebt? Diese Enttäuschung zu merken, zeigt: Aus mir selber heraus kann ich keine Kindschaft Gottes erreichen. Wie bist du damit umgegangen?

    2. Sag es dir selbst: „Ich bin ein Kind Gottes!“ Was bedeutet das für deinen Selbstwert und deinen Wert und Umgang mit anderen Menschen?

    3. Lies Lukas 15,11-23: Wie verstehst du das Bekenntnis des Sohnes, dass er den Vater immer noch als „Vater“ anspricht, aber meint, selbst kein Sohn mehr sein zu können?

    4. Was bedeutet es für dich, dass Gott sich nicht ändert und auch für dich dieser treue und gerechte Vater ist? Er wartet schon mit dem Festgewand auf dich, um deine Heimkehr zu feiern!

    5. Lies in "Steps to One – Das Magazin" das Kapitel 4 und 5: Warum sind die Ent-Täuschung, die Reue und das Eingestehen so wichtig, um Gerechtigkeit zu erleben und seine Treue zu erfahren?

    6. „Du kannst dein Herz nicht aus eigener Kraft verändern, aber du kannst dich entscheiden, Gott zu dienen. Du kannst deinen Willen in seine Hände legen und er wird dir helfen, das Gute zu wollen und auch umzusetzen.“ ("Steps to One – Das Magazin", S. 35) Wie kann das in deinem Leben, heute oder in der kommenden Woche, ganz konkret aussehen?

    Challenge 4

    Die vierte Woche der Challenge hat begonnen. Im Magazin geht es in den entsprechenden Kapiteln um Gottes Barmherzigkeit und wie die Liebe zum Antrieb unseres Handelns wird.
    Auch du bist vom Challenge-Team eingeladen, diese Woche aktiv zu werden:

    „Erinnerst du dich noch, wie befreiend es war, auszumisten? Neben dem kaputten DVD – Player, den du schon längst wegwerfen wolltest, gibt es noch etwas Anderes, das dein Leben belastet. Die Bibel nennt es Sünde. Sünde ist etwas anderes als seine Diät zu unterbrechen. Sünden sind Eigenschaften, die dir und den Leuten um dich herum schaden und euch von Gott, der Quelle des Lebens, trennen. Zeit Gott aufräumen zu lassen.

    • Auf welche Eigenschaften in deinem Leben, trifft diese Definition zu? (Zum Beispiel schlecht über andere reden, nur auf den eigenen Vorteil achten, auf andere herabschauen…)
    • Suche dir eine deiner Eigenschaften aus, bei der du dir besonders Veränderung von Gott wünschst. Stell dir vor, wie viel besser dein Leben dann wäre.
    • Schreibe sie auf den Stein und suche dir einen Ort, an dem du den Stein tief versenken oder weit wegwerfen kannst.

    Lies danach 1. Johannes 1,9

    Woche 5 | Kapitel 6

    Fragen für Kleingruppe

    1. Hattest du selber schon einmal den Eindruck, dass es für dich keine Vergebung für deine Sünden gibt? Welcher Bibeltext hat dir in dieser Zeit besonders geholfen?
       
    2. Wieso fällt es uns so schwer Jesu Worten zu glauben, aber umso leichter den Zweifeln zu glauben, die Satan sät? Wie können wir in unserem Alltag damit besser umgehen?
       
    3. Lies Matthäus 7,19-23: Wie kann es sein, dass es Menschen geben wird, die Jesus nicht kennt, obwohl sie behaupten, in seinem Namen Wunder getan zu haben? Woher kann ich wissen, ob ich zu dieser Gruppe dazugehöre?
       
    4. Was bedeutet es für dich, dass Gott keinen Gefallen daran hat, dass jemand wegen seiner Schuld stirbt (Hes 18,32)?
       
    5. Lies Kapitel 6 in Steps to One: Das Magazin. Warum ist es so wichtig, dass wir einen Schritt auf Gott zugehen? Wieso bekommen wir Gottes Geschenke nicht schon vorher?
       
    6. Wo hat Gott dir schon in sichtbaren Bereichen deines Lebens geholfen? Haben dir diese Erfahrungen geholfen, darauf zu vertrauen, dass er sich auch um die unsichtbaren Dinge in deinem Leben kümmert? Wenn ja, wieso? Wenn nein, wieso nicht?

    Challenge 5

    In dieser Woche feiern wir Halbzeit deiner Challenge-Reise mit dem Einen und hin zu dem Einen!

    Für diese Woche hat sich das Gründer-Team der Challenge eine persönliche Ermutigung überlegt:
    „Wann hast du das letzte Mal jemanden ermutigt? Diese Woche setzen wir auf Retro – Vibes. Schreibe eine ermutigende Erfahrung oder einen persönlichen Gedanken für eine andere Person auf.

    Wenn du Teil der großen Briefaktion werden möchtest, schicke sie bis spätestens 10.05.21 an die GründerInnen dieser Challenge zurück. Dein Brief wird anonym weitergeleitet.

    Auch ein, zwei Zeilen werden schon jemanden zum Lächeln bringen, also mach unbedingt mit!  

    • Schreibe deine Nachricht auf. Wenn du komplett anonym bleiben möchtest, nennst du einfach deinen Namen nicht im Brief.
    • Beschrifte einen Umschlag mit deiner Anschrift und lege ihn leer gemeinsam mit deiner Nachricht in einen zweiten Umschlag
      (Nur so kannst du ebenfalls einen Brief erhalten.)
    • Schicke alles an:
      Adventjugend Baden-Württemberg
      Firnhaberstr. 7
      70174 Stuttgart

    Alle unpassenden oder respektlosen Nachrichten werden von uns aussortiert.

    Woche 6 | Kapitel 7

    Fragen für Kleingruppe

    1. Zugehörigkeit wird immer sichtbar – woran wird meine Zugehörigkeit zu Gott sichtbar?
    2. Welche Vorstellungen über Erlösung können einen Nachfolger Jesu auf Abwege führen?
    3. Weshalb?
    4. Viele Menschen führen ein gutes Leben und legen vorbildliche Verhaltensweisen an den Tag. Was ist der Unterschied zwischen gutem Verhalten und einem veränderten Herzen?
    5. Woran sollte ich die Veränderung meines Herzens durch den Heiligen Geist in mir messen, und woran eher nicht?
    6. Warum sollte der Maßstab nicht einzelne Handlungen sein?
    7. Lies 1. Johannes 2:3-7; 5:3 – Warum legt Johannes hier so viel Wert auf Gehorsam?
    8. Lies Jakobus 2:19 – Worin liegt der Unterschied zwischen „für-wahr-halten“ und biblischem Glauben? Welche Auswirkungen hat dieser Unterschied auf unser Leben? (ließ dazu auch Verse 14-18)

    Challenge 6

    Du bist bereits in der 6. Woche der Challenge mit dem Einen und hin zu dem Einen angekommen! Wie schön, dass wir gemeinsam unterwegs sind. Du hattest mal eine Pause eingelegt oder die Challenge ganz neu entdeckt? Dann komm diese Woche neu dazu! Packe an, was das Challenge-Team sich für diese Woche überlegt hat und entdecke, wie die Liebe dein Leben und deine Umgebung verändern kann:

    „Schau dich mal um, gibt es Menschen, die du bewunderst, zu denen du aufschaust oder denen du für etwas dankbar bist? Diese Woche kannst du einem (oder mehreren?) von ihnen eine kleine Freude machen. Zeig ihnen deine Wertschätzung durch ein paar liebe Worte auf einer Postkarte. Du kannst diese auch gestalten, ein gemeinsames Foto darauf kleben oder Handlettern (dazu findest du eine Anleitung auf dem Youtube Kanal der Adventjugend BW). Spread the love <3

    Woche 7 | Kapitel 8

    Fragen für Kleingruppe

    1. Was heißt es für dich Kind Gottes zu sein? 
    2. Wie bewertest du ob jemand geistlich ist oder nicht?
    3. Lies Epheser 2,8-10 Wie beschreibt dieser Text die Rolle Gottes und deine Rolle  für das geistliche Wachstum? Was bedeutet das „wandeln“ (Luth) in Vers 10?
    4. In der Bibel werden viele Personen in ihrem geistlichen Wachstum beschrieben welche davon faziniert dich?  biblische Person fasziniert dich?
    5. Was löst der Begriff „geistliches Wachstum“ in dir aus? 
    6. Was hilft dir geistlich zu wachsen? 

    Challenge 7

    In dieser 7. Woche der Challenge mit dem Einen und hin zu dem Einen findest du Wege, um anderen Gutes zu tun und auch für dich selber an der Quelle aufzutanken.
     
     Dafür hat sich das Challenge-Team Folgendes überlegt:

    „War das nicht gut, als du letzte Woche jemandem eine Freude gemacht hast? Diese Woche wird es noch besser. Sei ein Super – Spreader (keine weiteren Corona – Witze, versprochen!).

    Du findest HIER zum Download eine Karte, die du zehn Mal ausdrucken kannst. Darauf steht die Aufgabe: „Schreibe jemandem, mit dem du schon lange nicht mehr gesprochen hast, einen Brief oder eine Nachricht.“

    • Verteile diese Karte an 10 Leute und lass sie die Liebe teilen. (Du kannst das persönlich machen oder einfach in den Briefkasten schmeißen.)

     

    Unsere Plattformempfehlungen für eure Kleingruppe

    Skype

    Microsoft Teams

    zoom