10-Wochen-YiM-Challenge

Herzlich Willkommen

Mach dich auf die Reise! Geh den nächsten Schritt! Mit dem Einen, hin zu dem Einen und mit deiner Kleingruppe!

Wir freuen uns, dass wir dir für diese Reise und zu dem neuen steps2.one Magazin eine 10wöchige Challenge vorstellen dürfen, die du gemeinsam mit deiner Kleingruppe entdecken kannst.

Du bist noch auf der Suche nach einer Kleingruppe? Wir helfen dir gerne. Melde dich einfach bei adventjugend.bw@adventisten.de

Du weißt nicht, wie ein Kleingruppentreffen konkret aussehen kann? Hier einige Tipps dazu, wie du und die anderen in deiner Kleingruppe unser Material gut verwenden könnt:

  1. Startet die Kleingruppenstunde mit einem persönlichen Austausch. Wie geht es dir und den anderen? Was habt ihr heute oder in der vergangenen Woche erlebt? Wenn ihr euch persönlich trefft, könnt ihr z.B. auch gemeinsam etwas essen, spielen oder in einer anderen Art und Weise kreativ werden.
     
  2. Seht euch gemeinsam das aktuelle Video zur YiM-Journey an, das ihr auf dem Adventjugend BW-YouTube Kanal oder auf yimc.de findet und lest ergänzend dazu den aktuellen Wochenabschnitt aus dem Magazin steps2.one (bestellbar beim Advent-Verlag).
     
  3. Vertieft die Thematik aus dem Video und dem gelesenen Wochenabschnitt, indem ihr die Fragen aus der Videobeschreibung oder von der YiM-Homepage besprecht.
     
  4. Sofern ihr eine YiM-Box besitzt, öffnet den Umschlag für die jeweilige Woche auch gerne gemeinsam und plant die Umsetzung der darin befindlichen Challenge. Erzählt euch beim nächsten Kleingruppentreffen, welche Erfahrungen ihr mit der Challenge gemacht habt.

Nimmst du die Herausforderung an? Wir sind natürlich gespannt, auch Einblicke und Eindrücke von deiner Reise zu erhalten. Schreib uns gerne eine Nachricht, tagge uns auf Social Media und nutze die Hashtags #steps2one, #yimjourney2021 oder #yimchallenge.
 
Wir freuen uns auf dich!

Woche 1 | Kapitel 1

Fragen für die Kleingruppe:

  1. Inwiefern kann das Begreifen und Bewusstwerden der Liebe Gottes zu Dir persönlich eine „Aufwärmphase“ für die Schritte zu Jesus sein?
  2. Was hilft mir persönlich in meinem Leben die Liebe Gottes zu erkennen und wahrzunehmen?

Lies 1. Joh 4,19f

  1. Was bedeutet bei Gott geliebt zu sein (konkreter: dass er uns zuerst geliebt hat)?
  2. Was bedeutet bei Gott zu lieben?
  3. Wie könnte es passieren, dass Gottes Charakter falsch dargestellt oder wahrgenommen wird?
  4. Ein Kind Gottes, ein Königskind zu sein. Was heißt das für dich?

 

Challenge 1

Hallo Du,
das neue Steps to One Magazin lädt dich zu einer Reise ein. Schritt für Schritt mit dem Einen und hin zum Einen.
Wie solch ein erster Schritt aussehen kann? Dazu hat sich das Challenge-Team etwas Kreatives überlegt:
 
In dieser ersten Woche geht es darum Gottes Liebe auf die Straße zu bringen. Schneide vier Herzen aus. Diese kannst du in einer Nacht-und-Nebel-Aktion an einen öffentlichen Ort hängen. Außerdem kannst du richtig kreativ werden und diesen oder einen Spruch/ ein Motiv deiner Wahl auf die Straße malen.

Lade dir die Herzen oben unter Downloads herunter. Du kannst die Herzen natürlich auch selber basteln. Diese Sprüche haben wir dafür ausgewählt:

  • Komm zu mir und ruh‘ dich in meiner Liebe aus. – Gott
  • Finde Ruhe in der tiefen Gewissheit, dass dich nichts von meiner Liebe trennen kann. – Gott

 

    Woche 2 | Kapitel 2

    Zum Video geht es hier.

    Fragen für die Kleingruppe

    1. Warum denken wir, dass wir Christus nicht "brauchen"?
    2. Wie könnten wir es auch ohne Gott schaffen?
    3. Welche Gründe helfen dir, zu Gott zurückkehren zu wollen?
    4. Was sind Gründe, warum du nicht zu Gott zurückkehren willst?
    5. Was sind einige Bereiche, in denen Menschen versuchen, ihr Bedürfnis nach Christus zu ersetzen?
    6. Wenn du erkennst, dass du Gott brauchst, was tust du praktisch, um deine Beziehung zu ihm zu verbessern?

    Challenge 2

    Herzlich Willkommen zu Woche zwei deiner Reise hin zu dem Einen und mit dem Einen!

    In dieser Woche behandelt das Kapitel 2 des Steps to One Magazins Veränderungen, die für unsere Reise von Bedeutung sind.

    Auch dafür lädt das Challenge-Team ein, dich der Herausforderung zu stellen:
    „Loslassen tut gut. Manchmal behalten wir Dinge in unserem Leben, die uns schaden. In dieser Woche darfst du Platz schaffen und etwas wegschmeißen oder weggeben, das du nicht mehr brauchst. Was kommt bei dir in einen Müllsack? Was kannst du befreit abgeben? Fröhliches Ausmisten!

    Woche 3 | Kapitel 3

    Fragen für die Kleingruppe

    Erinnerst du dich daran, wie du als Kind mit der Hand in der Keksdose erwischt worden bist? Was geschah?

    Wenn du auf dein Leben zurückschaust, was bereust du?

    Lies Psalm 51. Wie kann es David angesichts seines Ehebruchs, Betruges und Mordes wagen, vor Gott zu treten? Wie denkst du, geht es ihm dabei?

    Lies 2. Samuel 12,1-13:

    • Wie reagierst du, wenn du korrigiert oder kritisiert wirst?
    • Wenn andere etwas Falsches in meinem Leben entdecken, dann sollen sie...
    • Hast du jemanden, mit dem du dich über die persönlichsten Dinge in deinem Leben unterhalten kannst? Wenn nicht, was könntest du tu, um so jemanden zu finden?

    Challenge 3

    Wie schön, dass du da bist!

    Herzlich willkommen in Woche 3 der Challenge mit dem Einen und hin zu dem Einen! Wie gut, gemeinsam unterwegs zu sein!

    In dieser Woche erinnert uns das Magazin daran, dass Jesus mehr für uns bereithält, als wir uns manchmal wünschen könnten oder bewusst sind.
    Dazu hat sich das Challenge-Team überlegt, dass du dir das in dieser Woche mit etwas Süßem veranschaulichst:

    „Unruhe, Unzufriedenheit und Sehnsucht… hast du manchmal das Gefühl, dass du mit dir und dem Leben nicht wirklich zurechtkommst? Was sind die Dinge, mit denen du diese Bedürfnisse oder Sehnsüchte stillst oder mit denen du dich ablenkst? 

    • Erstelle eine Liste deiner Stiller (Das können auch gute Sachen sein) Welche Wünsche stehen dahinter, die du dir gar nicht immer bewusst machst?
    • Ersetze diese Stiller nun mit Methoden/ Dingen, die dein Verlangen nach MEHR wirklich stillen. Schreibe für jeden alten Stiller einen neuen auf, der deinen Blick auf Gott lenkt.
    • Falls du bisher mit sowas nichts am Hut hattest, probiere es doch einfach mal aus.

    Hier sind ein paar Beispiele für dich:

    • Schreibe einen Text auf der dir gefällt und hänge ihn auf
    • Lies eine Geschichte aus der Bibel und stell dir vor, du wärst eine der Personen
    • Geh in die Natur an einen ruhigen Ort, stell einen Timer auf 15 Minuten und sei einfach nur still.
    • ......

    Und weil das in dieser Woche ganz schön herausfordernd ist, darfst du dich bewusst mit etwas Süßem belohnen.

    Unsere Plattformempfehlungen für eure Kleingruppe

    Skype

    Microsoft Teams

    zoom